Official website of the New England Patriots

replay
Patriots Replay Wed Sep 23 | 02:00 PM - 11:59 PM

Tom Brady Im Interview: "Im Trainingslager Wird Dir Nichts Geschenkt"

ap_tom_brady.jpg
Tom Brady (Cal Sport Media via AP Images)

Q: Wie war's heute in der Hitze?

TB: Heute war's durchaus heiß mit einer ziemlichen Luftfeuchtigkeit. Der August ist unberechenbar. Wir hatten auch schon kältere Tage, regnerische Tage und windige Tage. 

Q: Helfen die heißen Temperaturen beim Konditionstraining?

TB: Da wir natürlich nicht in einer Halle spielen ist es schon hilfreich. Coach [Belichick] trainiert mit uns generell immer im Freien, außer wenn wir gegen Ende der regulären Saison irgendwo wo's wärmer ist spielen. Es hilft uns einfach bei verschiedenen Wetterbedingungen zu spielen. Der Coach sagt immer, dass wir auf alles vorbereitet sein müssen.  

Q: Denkst du, dass jetzt die schwerste Zeit des Trainingslagers angebrochen ist, und wie sehr musst du den Rookies helfen?

TB: Im Trainingslager ist nichts einfach und dir wird nichts geschenkt. Du musst dich da einfach durchquälen. Du versuchst Dich Tag für Tag so viel wie möglich aufzuopfern. Nur so bekommst du das Beste aus dir und deinen Teamkollegen raus. Die anderen Mannschaften trainieren auch sehr hart. Daher ist es wichtig, dass wir aus jeder Trainingseinheit das Beste machen. Du siehst wie jeder alles gibt, vor allem heute nachdem wir ein paar Tage frei hatten. Nach einer kleinen Pause musst du dich wieder rankämpfen und dich durchbeißen. 

Q: Wie sehr freut's dich, dass James Develin wieder dabei ist?

TB: Auf jeden Fall. Er ist ein großer Teil unserer Mannschaft. Coach predigt immer, "Do your job [Mach deinen Job]" und niemand macht seinen Job besser als James. Er nimmt seine Rolle vollkommen an. Ich denke die Running Backs vertrauen ihm total und er kann im Passspiel gut mitwirken. Er ist ein totaler Führungsspieler der ein richtig gutes Beispiel für andere setzt und somit ein typischer Patriot ist - ein zuverlässiger, robuster, intelligenter Football Spieler. 

Q: Hat James Develin, mit seiner Vielseitigkeit, der Mannschaft letztes Jahr gefehlt?

TB: Ja, es ist schwer so einen Spieler zu ersetzen. Wir haben [James Develin] in unserem dritten Vorbereitungsspiel letztes Jahr verloren. Das war für die ganze Mannschaft auch emotional ein herber Verlust. Um eine gute Football Mannschaft zu sein muss man hart, diszipliniert und intelligent sein. James ist einer der Typen der alle drei Eigenschaften verkörpert.

Q: Wie hast du die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele erlebt in der deine Frau, Gisele, unter anderem dabei war?

TB: Es war erstaunlich sie bei der Feier zu sehen. Für mich war das der beste Teil der Olympiade. Außer ihrem Auftritt gab's für mich da nicht mehr viel zu sehen. Sie ist eine bewundernswerte Frau, eine großartige Mutter, und sie repräsentiert, meiner Meinung nach, das Beste was Brasilien als Land zu bieten hat. Es war ein großes Spektakel und sie ist eine erstaunliche Person. 

Q: Was ist dein Eindruck von Jimmy Garoppolo und wie geht er mit der derzeitigen Situation um?

TB: Er arbeitet sehr hart an sich. Genau das versuchst du hier zu machen. Du willst hier gut vorbereitet rauskommen und dir den Respekt deiner Mitspieler erarbeiten. Um das zu schaffen musst du bereit sein hart zu arbeiten. Du musst zeigen, dass du in der Lage bist jeden Tag das zu tun was von dir verlangt wird. 

Es macht Spaß seiner Entwicklung zuzusehen. Wir haben vor ein paar Tagen gut begonnen und hoffentlich können wir darauf aufbauen. Wir trainieren jetzt drei Tage lang gegen die [Chicago] Bears und das wird uns sehr helfen. Wir müssen das Beste aus diesen drei Tagen machen und hoffentlich sind wir am Donnerstag Abend nach dem Spiel eine stärkere Mannschaft. 

Q: Machen die kleinen Seitenwettbewerbe (barrel games, usw.) mit Jimmy Garoppolo Spaß, und welchem Zweck dienen sie?

TB: Ich denke solche Wettbewerbe sind gut. Du versuchst immer an so vielen Dingen wie möglich zu arbeiten. Nach einer zweieinhalbstündigen Einheit kannst du von den Receivern nicht verlangen, dass sie noch sämtliche 30-40-yard Routes laufen. Also stellen wir den Eimer auf. Es ist verdammt schwer das Ding zu treffen. Der Eimer bewegt sich nicht, hat keine Arme und kann sich nicht passgenau positionieren. Deswegen bin ich froh, dass unsere Jungs den Ball gut fangen können und damit gut umgehen können.

Q: Kann Jimmy Garoppolo bei diesen Wettbewerben mithalten?

Er macht gegen mich immer einen guten Job. Jimmy ist ein toller Konkurrent. 

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising