Official website of the New England Patriots

10 Dinge, die du vor dem Saisonstart 2021 wissen musst

2500x1406-international-logos

Der Beginn des Training Camps ist jedes Jahr ein Zeichen dafür, dass die NFL-Spielzeit unmittelbar bevorsteht. Wir bringen dich nach zähen Monaten der Offseason auf den aktuellen Stand rund um dein Lieblingsteam. Hier sind zehn Dinge, die du über die New England Patriots wissen musst, bevor die Saison 2021 so richtig Fahrt aufnimmt.

Die Fans sind zurück in Foxborough

notebook-watermarks-template-Recovered

Nachdem die Patriots in der Saison 2020 aufgrund der Pandemie vor leeren Rängen aufliefen und die Spieler meist auf dunkelblaue Sitzschalen im Gillette Stadium starren mussten, sind die Aussichten für die anstehende Spielzeit wieder deutlich farbenfroher. Ende Mai 2021 hob der US-Bundesstaat Massachusetts die Covid-19-Beschränkungen auf, wodurch in den Heimspielen der Regular Season wieder über 65.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in unserer Heimat Platz nehmen dürfen.

Zuletzt stand das Gillette Stadium übrigens trotz Corona selten leer. Die Besitzerfamilie um Robert Kraft ließ die Patriots-Heimstätte als Impfzentrum nutzen, in dem mehr als eine halbe Million Dosen verabreicht wurden.

Quo vadis, Stephon Gilmore?

Von Gillette zu Gilmore. Die Zukunft des Star-Cornerbacks der Patriots ist auch zu Beginn des Training Camps ungeklärt. Der 30 Jahre alte Verteidiger ließ in der Hoffnung auf eine Gehaltserhöhung schon das Mandatory Minicamp aus. Der ehemalige Defensive Player of the Year  hat 2021 den höchsten Cap Hit im Patriots-Kader und wird nach der Saison Free Agent.

Sollten New Englands Verantwortliche und Gilmore sich bis zum Start des Camps nicht auf Vertragsanpassungen geeinigt haben, wird der Spieler möglicherweise nicht auf dem Trainingsplatz und Spielfeld stehen. Das käme seinem Körper ganz recht, denn der Cornerback erholt sich noch von der Oberschenkelverletzung, die seine Saison 2020 vorzeitig beendete.

Strafen von bis zu 50.000 US-Dollar pro Tag hat Gilmore jedenfalls vermieden, indem er am Donnerstag der vergangenen Woche termingerecht auf dem Gelände der Patriots erschien und sich zum Training Camp anmeldete.

Jakob Johnson hat 2021 Großes vor

2019 debütierte er für die Patriots, 2020 erzielte er seinen ersten Touchdown – und 2021? Jakob Johnson absolvierte nach seiner Vertragsverlängerung um ein Jahr im März eine starke Offseason, überzeugte in den Trainingseinheiten und geht hochmotiviert in seine dritte Spielzeit in New England. Was genau die Patriots dieses Jahr mit ihm vorhaben, wissen wohl nur die Trainer und vielleicht er selbst. Doch der Platz als erster Fullback scheint greifbar, nachdem James Develin und Danny Vitale ihre Karrieren beendeten. Im Training jedenfalls zeigte Johnson, dass er bereit ist für größere Aufgaben.

Camp-Duelle, die wichtig werden

Wettbewerb ist ein zentrales Element bei Teams, die sich im Umbruch befinden. Dementsprechend wird es im Camp der Patriots in den kommenden Wochen heiß hergehen. Auf mehreren Schlüsselpositionen steht noch nicht fest, wer als Starter aufs Feld laufen wird.

In der Offensive sind besonders die Stammplätze von Quarterback, Wide Receivern und Tight Ends umkämpft. Kann sich Rookie-Spielmacher Mac Jones gegen den erfahrenen Cam Newton durchsetzen oder ist Jarrett Stidham der lachende Dritte? Weder Jones noch Stidham zeigten in den Offseason-Einheiten bislang genug, um Newton als Stammkraft abzulösen.

notebook-watermarks-template

Bei den Passempfängern hängt der Erfolg gewiss auch von der Quarterback-Leistung ab, doch unabhängig davon ist ein spannendes Trainingslager garantiert. Die Neuzugänge Nelson Agholor und Kendrick Bourne werden sich mit Jakobi Meyers und N'Keal Harry um Targets streiten, wobei hinter Letzterem nach der Trade-Forderung seines Agenten ein Fragezeichen steht. Dahinter greifen Gunner Olszewski, Isaiah Zuber und Rookie Tre Nixon an.

"Alt gegen jung" lautet das Motto in der Front Seven der Patriots. Bei den Linebackern und D-Linern treffen etablierte Veteranen wie Dont'a Hightower, Kyle Van Noy, Matt Judon, Henry Anderson, Davon Godchaux und Lawrence Guy auf junge, hungrige Talente. Während alleine schon die Rückkehr von Hightower (der 2020 wegen Corona freiwillig pausierte) ein Upgrade darstellen dürfte, sind es gerade Nachwuchsspieler wie Josh Uche, Ronnie Perkins und Chase Winovich und die zwei Rookies Ronnie Perkins und Christian Barmore, die der Front Seven eine hervorragende Perspektive für die kommenden Jahre geben.

Und dann wäre da noch ein gutes altes Kicker-Duell, das für Unterhaltung sorgen wird. Für Stammkraft Nick Folk war 2020 eines der besten Jahre seiner Karriere, unter anderem dank zweier spielentscheidender Field Goals. Doch Rookie Quinn Nordin von der University of Michigan schoss im Minicamp bereits den Veteranen Roberto Aguayo aus dem Team. Droht dem 36-jährigen Folk nun die Wachablösung?

Cam Newton ist heiß auf seine zweite Saison in New England

"Ich war in der vergangenen Saison ganz offensichtlich nicht gut genug", sagte der Quarterback zuletzt bei ESPN über seine Leistung im Jahr 2020. Am Ende verpassten die Patriots mit einem Record von 7-9 erstmals seit 2008 die Playoffs. Newton warf im Schnitt nur für 177,1 Yards pro Spiel und gehörte auch beim Touchdown-Interception-Verhältnis zu den Schwächeren der Liga. Zeitweise stoppte ihn eine Corona-Infektion. Aber: Er erlief auch 592 Yards und zwölf Touchdowns und zeigte, dass er mit 32 Jahren noch nicht zu alt ist für die NFL.

Cam Newton hat sich für 2021 viel vorgenommen. Die Patriots haben sich mir gegenüber perfekt verhalten", sagte er, "mehr geht nicht". Er unterschrieb im März erneut einen Einjahresvertrag. Jetzt sei es an der Zeit, dass er seinen Teil der Abmachung einhalte. In der Offseason erklärte Cheftrainer Bill Belichick ihn zum Starter – diesen Job muss er nun im Training Camp verteidigen.

notebook-watermarks-template-Recovered

Diese Neuzugänge werden für Furore sorgen

Der bereits erwähnte Matt Judon sei hier an erster Stelle genannt, denn wer Head Coach Bill Belichick kennt, weiß, welch großen Wert er auf gute Defensivarbeit legt. Die fehlte 2020, als die Sack-Statistik der Patriots von 47 (2019) auf 24 fiel. Judon soll als Edge Rusher die Rolle einnehmen, die bis 2016 der legendäre Rob Ninkovich für die Patriots innehatte.

Mindestens genauso wichtig sollen auf der anderen Seite des Balles zwei Tight Ends werden, die 2020 an anderer Stelle mit beeindruckendem Werten auftrumpften. Hunter Henry, ehemals Los Angeles Chargers, und Jonnu Smith, zuletzt Tennessee Titans, sind gekommen, um das Offensivspiel der Patriots zu revolutionieren. Nach zwei Jahren mit wenig Produktivem von der Tight-End-Positionsgruppe wird New England in seinem Angriffsspiel wohl einen Facelift verpassen und beide Neuzugänge regelmäßig zusammen aufs Spielfeld stellen.

notebook-watermarks-template-Recovered

Gemeinsames Training mit den Giants und Eagles

Was 2020 aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht möglich war, machen die Patriots 2021 gleich zweimal: Sie trainieren zusammen mit anderen NFL-Teams. Wer die Serie Hard Knocks kennt, weiß, dass es bei gemeinsamen Trainingseinheiten oft hitzig hergeht, schließlich kommt diese Form des Trainings dem Wettbewerb am nächsten.

Vor dem Preseason-Aufeinandertreffen am 20. August halten sich die Patriots bereits am 16. und 17. August in Philadelphia auf, um mit den Eagles zu trainieren. Etwa eine Woche später sind Trainingseinheiten mit den New York Giants in New Jersey angesetzt, ehe die zwei Teams sich im MetLife Stadium duellieren.

Stichwort Preseason. Im Rahmen des neuen Tarifvertrags wurde die Saisonvorbereitung auf drei Testspiele verkürzt. Die Patriots eröffnen die Preseason am 13. August um 1.30 Uhr zu Hause im Gillette Stadium gegen das Washington Football Team, bevor sie am 20. August um 1.30 Uhr bei den Eagles und am 30. August um Mitternacht bei den Giants antreten.

Alle drei Partien könnt ihr auch in dieser Saison wieder live und kostenlos auf Patriots.com sehen, natürlich kommentiert von den zwei deutschen Patriots-Legenden Sebastian Vollmer und Markus Kuhn. Alle Infos findest du hier.

notebook-watermarks-template-Recovered

Wer schafft 2021 den Durchbruch?

Bill Belichick verlangte seinem Rookie-Linebacker Josh Uche viel ab – und der lieferte. Trotz komplexer Rollen in Raumverteidigung und Pass Rush sowie Verletzungen machte er PFF zufolge aus seinen nur 179 Snaps in der Defensive enorm viel: neun Tackles, einen Sack und 17 Quarterback Pressures. Bei bester Gesundheit und mit mehr Spielanteilen dürfte einer Breakout-Saison nichts im Wege stehen.

notebook-watermarks-template-Recovered

Ähnliches gilt in der Offensive für Neuzugang Kendrick Bourne. Der Wide Receiver verbesserte sich in seinen vier Jahren bei den San Francisco 49ers kontinuierlich und fing 2020 49 Pässe für 667 Yards und zwei Touchdowns, obwohl er hinter George Kittle, Deebo Samuel und Brandon Aiyuk nur die vierte Geige spielte. Bei den Patriots sollte er sofort in eine größere Rolle schlüpfen und das 2020 unterdurchschnittliche Passspiel beleben. Vielleicht so sehr, dass er am Ende der Saison noch vor Nelson Agholor die Nummer-eins-Rolle einnimmt.

Wer bleiben darf, wer gehen muss – an diesen Terminen wird's ernst

90 Spieler kämpfen in Training Camp und Preseason um 53 Kaderplätze. Anders als in den vergangenen Jahren werden aber nicht alle 90 bis zum letzten Moment um ihre Chance bei den Patriots kämpfen, denn die Liga hat ein neues Verfahren festgelegt, bei dem der Kader in drei Abstufungen verkleinert wird:

  • bis 17. August: 90 auf 85 Spieler
  • bis 24. August: 85 auf 80 Spieler
  • bis 31. August: 80 auf 53 Spieler
  • bis 1. September: Bekanntgabe Practice Squad (16 Spieler)

Kickoff – es geht wieder los!

Und dann ist es endlich soweit. Mit einem Heimspiel gegen die Miami Dolphins, den Divisionsrivalen in der AFC East, starten die Patriots in die neue Saison. Kickoff ist am 12. September 2021 um 22.25 Uhr.

Related Content

Advertising