Official website of the New England Patriots

replay
Replay: Patriots Unfiltered Fri Sep 18 - 12:00 AM | Sun Sep 20 - 05:55 PM

Was du über die McCourty-Zwillinge wissen musst

2500x1406-devin-jason-mccourty-germany

Die McCourty-Zwillinge spielen seit 2018 gemeinsam in der Defense der New England Patriots. Während Devin seine gesamte Karriere bei den Pats verbracht hat, legte Jason vorher ein paar Zwischenstopps woanders ein. Aber wusstest du zum Beispiel, wie Jason nach New England gekommen ist, wer von beiden sich als der ältere Bruder bezeichnen darf oder was die Jungs einzigartig in der NFL-Geschichte macht? Nein? Dann kannst du hier noch etwas lernen!

1. Die ersten Super-Bowl-Zwillinge der NFL

In der Geschichte der NFL finden sich so einige prominente Brüder-Duos. Zu den berühmtesten gehören dabei wohl die Mannings, Peyton und Eli, beide erfolgreiche Quarterbacks mit je zwei Super-Bowl-Titeln auf dem Konto. Oder die beiden Bosa-Brüder, die aktuell zu den besten Defense-Spielern der Liga gehören. Oder die Bennetts, die Longs, die Kelces. Von den Watts spielen sogar gleich drei Brüder in der Liga: JJ, Derek und TJ. Aber Zwillinge? Das gibt es nicht ganz so oft. 14 Zwillingspaare hat es in der NFL bis heute gegeben.

Aktuell sind es unter anderem die Griffin-Brüder, die sogar im gleichen Team bei den Seahawks sind, oder die Pounceys, die auf der gleichen Position, aber dafür in unterschiedlichen Mannschaften spielen. Und dann gibt es da noch die McCourtys von den New England Patriots, die etwas ganz Besonderes geschafft haben: Devin und Jason haben als erste Zwillingsbrüder der NFL-Geschichte im Super Bowl gespielt, als erste Zwillinge einen Titel geholt und als erste Geschwister gemeinsam den Super Bowl gewonnen.

Die Jungs feiern ihren Super-Bowl-Titel!
Die Jungs feiern ihren Super-Bowl-Titel!

Am 3. Februar 2019 war es so weit: Sowohl Jason als auch Devin McCourty gingen als Starter für die Patriots aufs Feld. In einer umkämpften Defensiv-Schlacht gelang der 13-zu-3-Sieg gegen die Los Angeles Rams. "Wir haben immer davon geredet, zusammen in der NFL zu spielen. Dieser Moment ist etwas ganz Besonderes, noch unglaublicher, als alles, was wir uns als Kinder erträumt haben. Wir sind Champions und wir haben es auch verdient. Es ist surreal", schwärmte Jason nach dem Super-Bowl-Sieg in Atlanta. 

Für ihn war es der erste Titel, für Devin bereits Nummer drei. "Ich war dabei, als Dev seinen ersten Super Bowl in Arizona gewonnen hat", erinnerte Jason sich. "Die Lombardi Trophy wurde rumgereicht und meine Mutter sagte, ich soll sie auch berühren. Aber das wollte ich nicht. Nicht so lange ich mir das Recht dazu nicht selbst erarbeitet hatte. Das habe ich heute getan und ich habe die Trophy natürlich schon berührt."

View this post on Instagram

MAMA WE MADE IT!!

A post shared by Jason+Devin McCourty (@mccourtytwins) on

2. So kam Jason zu den Pats: "Hey Coach, zwei McCourtys sind besser als einer!"

Der Weg zum großen Erfolg verlief allerdings nicht für beide Zwillingsbrüder gleich. Ganz im Gegenteil. Zwar spielten beide gemeinsam an der Rutgers University, doch dann trennten sich ihre Wege erst einmal. Während Safety Devin 2010 an 27. Stelle in der ersten Runde von den New England Patriots gedraftet und dort schnell zu einem festen Bestandteil der Defense wurde, musste Jason ein Jahr zuvor deutlich länger warten. 

Ohne Einladung zum Combine, aber mit einer guten Performance beim Pro Day, wählten ihn die Tennessee Titans 2009 in der 6. Runde als 203. Pick aus. Zwar hatte er es ins Team geschafft, doch während Devin mit den Pats jedes Jahr seiner Karriere in den Playoffs stand, guckte Jason Jahr für Jahr nur zu. Nach acht Saisons in Tennessee wurde er von den Titans entlassen und unterschrieb bei den Browns. Doch schon nach einer Saison in Cleveland kam der Video-Anruf von Bruder Devin, der ein extra breites Grinsen aufgelegt hatte: "Ich wollte der Erste sein, von dem du es erfährst. Mach dich bereit: Wir traden für dich!"

Zwei McCourtys sind besser als einer!
Zwei McCourtys sind besser als einer!

Und daran war Devin nicht ganz unschuldig. Alles fing an mit einer SMS an Bill Belichick. "Yo, was geht, Coach? Zwei McCourtys sind besser als einer!" Das waren die magischen Worte, die Dev laut "Player's Tribune" an seinen Head Coach schickte. Auf eine Antwort musste er allerdings zunächst warten. Vielleicht war Bill mit einem McCourty eben doch mehr als zufrieden? Doch eine Weile später rief Belichick zurück. Und der Rest ist Geschichte. 

Jason McCourty nach New England zu holen – das haben die Patriots nie bereut. "Bester Trade, den wir je gemacht haben", schwärmte Robert Kraft nach dem Super Bowl 2019 sogar. "Was du für dieses Team getan hast, als du in die Kabine gekommen bist, als wir die Division gewonnen haben. Diese Begeisterung hat allen nochmal eine neue Perspektive gegeben. Deine Spontanität und deine Freude hat den anderen geholfen, das alles noch mehr zu schätzen zu wissen", so unser Besitzer zu Jason.

Merke: Jason trägt die 30, Devin die 32.
Merke: Jason trägt die 30, Devin die 32.

3. Achtung, Verwechslungsgefahr!

Sportlich ist das Zwillingsduo eine echte Bereicherung für die Patriots, allerdings wird es im Training zwischenzeitlich auch mal schwierig – denn Devin und Jason auseinanderzuhalten ist gar nicht so einfach. "Bill weiß immer noch nicht, wer von uns wer ist", erklärte Dev "USA Today". "Wenn es nach ihm ginge, würden wir den ganzen Tag mit unseren Trikotnummern rumlaufen." Auch der ehemalige Linebacker-Coach Brian Flores hatte seine Schwierigkeiten: "30, 32, das ist auch in Spielen schon mal passiert. Ich habe mit Dev ein Play besprochen, aber eigentlich war es Jason, der mir gegenüber saß."

Kannst du die beiden ohne Trikotnummern auseinanderhalten?
Kannst du die beiden ohne Trikotnummern auseinanderhalten?

Ein Problem, mit dem auch die Teamkollegen ab und an zu kämpfen haben. "Es gab schon Momente, wo ich nur die 3 auf dem Trikot gesehen habe und nicht, ob dahinter eine 0 oder eine 2 steht, und dann den falschen Namen gesagt habe", so Special-Teams-Kapitän Matthew Slater. "Das haben sie mich spüren lassen. Aber ich kann sie mittlerweile auseinanderhalten."

4. Schwerer Schicksalsschlag in jungen Jahren

Die McCourty-Zwillinge wurden am 13. August 1987 in Nyack im US-Bundesstaat New York geboren – wobei sich Devin zu Recht als großer Bruder bezeichnen darf. Immerhin kam er ganze 27 Minuten vor Jason auf die Welt. Doch schon früh mussten die beiden einen heftigen Schicksalsschlag erleiden.

Am 16. Oktober 1990, da waren die Jungs gerade einmal drei Jahre alt, starb ihr Vater Calvin im Alter von nur 36 Jahren an einem Herzinfarkt, der durch einen Asthmaanfall ausgelöst wurde. Obwohl der ehemalige Soldat bekannter Asthmatiker war und kurz zuvor im Krankenhaus behandelt werden musste, traf der Tod die Familie überraschend. Ihre Mutter Phyllis stand plötzlich völlig alleine mit den beiden Zwillingen da. Auch ihr ältester Sohn, Jasons und Devins großer Bruder Larry, war nicht mehr zu Hause, da er zu der Zeit im zweiten Golfkrieg kämpfte.

Die McCourty-Zwillinge, Mama Phyllis und Robert Kraft.
Die McCourty-Zwillinge, Mama Phyllis und Robert Kraft.

Klar, dass die Verbindung zu ihrer Mama extrem eng ist. Phyllis, die als Krankenschwester arbeitete, war in der Erziehung ihrer Söhne immer sehr streng, wie sie selbst sagt. Doch sie verzichtete auch auf vieles, um ihren Jungs eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Larry erzählte ESPN: "Meine Mutter ist die stärkste Person, die ich je kennengelernt habe. Sie hat alles für uns getan und uns alles beigebracht. Ohne sie wären wir nicht die Männer, die wir heute sind."

5. Sichelzellenanämie tacklen!

Devin und Jason McCourty sind auch für ihre wohltätige Arbeit bekannt. Die beiden Defensive Backs der New England Patriots setzen sich seit Jahren im Kampf gegen die Sichelzellkrankheit, auch Sichelzellenanämie genannt, ein. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung der roten Blutkörperchen, die erblich ist. Bereits zu College-Zeiten machten die Zwillinge mit ihrer Kampagne "Tackle Sickle Cell" auf die Krankheit aufmerksam, da ihre Tante und ihr Onkel davon betroffen waren.

Der Kampf gegen die Krankheit liegt den Zwillingen besonders am Herzen.
Der Kampf gegen die Krankheit liegt den Zwillingen besonders am Herzen.

Auch die Zwillinge selbst mussten in jungen Jahren fürchten, von der Krankheit eingeholt zu werden. "Die Sichelzellenkrankheit war bei uns schon früh ein Thema, weil unser Vater ein Träger des Gens war. Als 5-Jährige haben wir Tests gemacht, um herauszufinden, ob wir auch betroffen sind. Es war eine riesige Erleichterung als wir erfahren haben, dass wir es nicht sind", erklärt Devin McCourty auf der Website http://www.tacklesicklecell.org/

Im Januar 2019 verlor ihre geliebte Tante Winifred den Kampf gegen die Krankheit. "Sie hat unermüdlich gekämpft mit einem unerschütterlichen Glauben daran, dass sie ein erfülltes Leben führen kann, auch wenn die Ärzte ihr sagten, sie wird keine 35 Jahre alt", so die McCourty-Twins in ihrem berührenden Nachruf.

Related Content

Latest News

Advertising